Collecting Corona: Künstlerbücher in der Pandemie

Bevor das Blog und ich bis Ende September eine Sommerpause machen, möchte ich kurz berichten, was in den letzten Wochen passierte:

Als im Sommer 2020 klar wurde, dass COVID-19 kein Thema ist, das rasch wieder verschwindet, sondern eines, das unser aller Leben massiv verändern würde, begann ich gezielt nach Büchern und Publikationen zu suchen, die diese persönlichen und gesellschaftlichen Veränderungen, Einschnitte, Erlebnisse künstlerisch verarbeiten. Kleinere Publikationen, Zines u.ä. erschienen sehr rasch. Sarah Bodman (Research Fellow for Artists’ Books at the Centre for Fine Print Research, UWE, Bristol) war mit ihrem breit rezipierten Newsletter bei der Suche eine große Hilfe.

Als die ersten Rückmeldungen kamen, erlebte ich zeitgleich einen persönlichen Umbruch: Zunächst für 4 Monate, am Ende für fast 2 Jahre, wechselte ich unvorhergesehen von einem Tag auf dem anderen an das Bayerische Gesundheitsministerium, wo ich meine ganz eigene Corona-Geschichte erlebte. Eine wilde Zeit, die weder Zeit noch Kraft ließ, nebenbei die geplante #CoronaCollection aufzubauen.

Als ich im Mai 2022 zurückkehrte, erwartete mich neben gigantischen Papierbergen die Erkenntnis, dass ganz gegen meine Erwartung viele der damals aufgenommenen Kontakte reaktivierbar waren, und dass einige Künstler*innen mir sogar über diesen langen Zeitraum ein Exemplar ihres COVID-19-Künstlerbuchs reserviert hatten. Natürlich wäre die Sammlung heute ungleich umfangreicher, hätte die Suche die zurückliegenden 2 Jahre über vorangetrieben werden können. Aber es entsteht wider Erwarten doch noch eine kleine, feine Sammlung in der großen, feinen Sammlung – und das freut mich sehr.

Tatsächlich glaube ich, dass Künstlerbücher ein sehr geeignetes Medium sind, um die pandemiebedingten gesellschaftlichen und besonders auch die persönlichen Erlebnisse, wechselnden Eindrücke, Sorgen und Fragen festzuhalten und künstlerisch zu durchdringen. Allein schon deshalb, weil sie hervorragend dokumentieren und Verläufe, Veränderungen, Zeiträume abbilden können.

Die ersten Monate seit meiner Rückkehr waren enorm dicht und ließen wenig Raum zum Schreiben hier im Blog. Wohl aber habe ich immer wieder getwittert, insbesondere über einige (längst nicht alle) Neuzugänge der #CoronaCollection.

Hier führe ich diese Tweets zusammen und werde neue kontinuierlich in den Kommentaren ergänzen.

Books about #Corona are gradually moving into our #artistsbook collection (I’m looking for them worldwide). Today a photo book by Sjoerd Hofstra arrived, who photographed a container in his daily walk for 1 (corona) year. >>— Lilian Landes (@bookartsMUC) July 6, 2022

>> Tension is created by changes of light and seasons – and by the awareness of the background of the book’s creation when you flip through the pages.— Lilian Landes (@bookartsMUC) July 6, 2022

a new highlight in our #CoronaCollection of #artistsbooks: “LOST PLANET”, a unique work by Julia Kissina, 2021, ink on watercolour paper. Hand-bound. Signed. Soon to be found in the OPAC and then also available for order in our reading room! pic.twitter.com/xNQFMqcXxr— Lilian Landes (@bookartsMUC) July 25, 2022

Julia Kissina: LOST PLANET, Unikat, 2021
© J. Kissina / Foto: BSB/L. Landes

Also today, a “pocket manifesto” (Ex. 8/8) arrived in our #CoronaCollection, containing exactly 7 words that gave artist Corinne Welch confidence in lockdown:
COOK
GROW
DRAW
MAKE
READ
TALK
HELP#artistsbooks #Künstlerbücher— Lilian Landes (@bookartsMUC) July 25, 2022

From Australia come wonderful gifts to our #CoronaCollection, from David Dellafiora. I love WIPE 126 (first photo), where artists from Australia, Austria, Brazil, Canada, Germany, Greece, Italy, Netherlands and Spain stamp, number and sign ➡️toilet paper 🧻 40 Ex.!#artistsbooks pic.twitter.com/rOFYWyWzR0— Lilian Landes (@bookartsMUC) July 26, 2022

David Dellafiora: WIPE 126, Ex. 21/40
© D. Dellafiora / Foto: BSB/L. Landes

Many new additions to our #CoronaCollection, e.g. “What remains of that time?”, 25 Ex. Two artists, Corinne Vionnet & Rahel Zoller record their “experiences during the pandemic, of the long slow present that…provided times of worry and anxiety, but also moments to…reflect” pic.twitter.com/Qd0XTALrGT— Lilian Landes (@bookartsMUC) August 1, 2022

Corinne Vionnet and Rahel Zoller: What remains of that time? Ex. 17/25
© R. Zoller, C. Vionnet / Foto: BSB/L. Landes

Two fantastic, thick binders new to our #CoronaCollection: 2 Recipe & Sample Workbooks (2021+2022) by Drew Mattot, who founded the Combat Paper Project https://t.co/ZfPyuUfniS which turns US veterans’ uniforms into paper and artists’ books, e.g. our 2 L.sel.I 1527. But now >> pic.twitter.com/vY7M4fAiXB— Lilian Landes (@bookartsMUC) August 3, 2022

>> we have acquired 2 binders documenting hundreds of new paper productions: Hamburg artists and students collected trash and clothing from Hamburg’s streets. Everything became paper.

And because that coincided with Corona, many of the paper samples were made >>— Lilian Landes (@bookartsMUC) August 3, 2022

>> from carelessly discarded face masks. #artistsbooks #Künstlerbücher #artistbooks— Lilian Landes (@bookartsMUC) August 3, 2022

Drew Matott: Recipe & Sample Workbooks, 2021/2022
© D. Matott / Foto: BSB/L. Landes
Diesen Artikel zitieren: Lilian Landes, "Collecting Corona: Künstlerbücher in der Pandemie," in Kunst zwischen Deckeln, 5. August 2022, https://bookarts.hypotheses.org/1690.

3 Antworten

  1. redaktionbookarts sagt:

    Corona-Collection Update:

    Über “VIR + VOC – The Ultimate Pandemic Edition” by H. Andryczuk: https://twitter.com/bookartsMUC/status/1596144578595549184?s=20&t=QIiEWZVpHkEru_f9kQL-dA

    Und über C.Y. Schmidt: “Coronavirus Updates Beijing” + “Quarantäne Updates Shanghai”:
    https://twitter.com/bookartsMUC/status/1596148075164479488?s=20&t=QIiEWZVpHkEru_f9kQL-dA

  2. redaktionbookarts sagt:

    Und noch eine sehr schöne #CoronaCollection-Erwerbung: Recipe & Sample Workbooks (2021+2022) von Drew Mattot: https://twitter.com/bookartsMUC/status/1554886723108311041?s=20&t=QIiEWZVpHkEru_f9kQL-dA

  1. 21. April 2023

    […] In den vergangenen Jahren bot es sich daher an, etwa eine kleine „Sammlung in der Sammlung“ zu Corona-Künstlerbüchern […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search